Anfänge

Die ersten Aufzeichnungen der Chrischona-Gemeinde Adliswil finden wir in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Der damalige christliche Jünglings- und Männerverein versammelte sich in einem Privathaus mit Johannes Schmid vom Styg. Da der Besucherandrang immer grösser wurde, bat Johannes Schmid den Prediger Rellstab aus Rafz um Unterstützung.

Der Prediger Rellstab begann dann am 16. Mai 1888 mit sporadischen Gottesdiensten in Adliswil.

Am 30. Oktober 1892 wurde ein Saal im Haus vom Schuhmacher Jakob Maurer eingeweiht, der von da an als Gemeindelokal diente.

Schnell wuchs der Wunsch nach einem vollzeitlichen Betreuer und so wurde am  26. September 1894 Friedrich Köhler als erster vollamtlicher Chrischona-Prediger in der Chrischona-Gemeinde Adliswil in sein Amt eingesetzt.

Die verschiedenen Veranstaltungen wurden von bis zu 800 Personen besucht und so wuchs der Wunsch nach einem grösseren Saal. Durch den wirtschaftlichen Aufschwung in Adliswil wurde ein grosszügiger Bau geplant und bald ausgeführt. Die Protokolle aus jener Zeit zeugen von tiefer Dankbarkeit und Opferbereitschaft der Gemeinde. Am 16. Oktober 1898 wurde dann das „Vereinshaus“ der Chrischona Adliswil an der Austrasse 7 von Inspektor Karl Heinrich Rappard festlich eingeweiht.

In der ersten Zeit betreute der in Adliswil stationierte Chrischona-Prediger auch die Gemeinden in Langnau, Thalwil, Rüschlikon und Kilchberg. Erst 1927 wurde das Arbeitsfeld geteilt und in Thalwil ein weiterer Chrischona-Prediger stationiert.


Unser Gebäude

1917 wichen die letzten trauten, aber oft rauchenden Petroleumlampen dem elektrischen Licht. Zum 25-jährigen Jubiläum wurde die Kapelle 1923 einer sanften Renovation unterzogen. 1936 erhielt die Kapelle ein neues Dach und eine Zentralheizung. Ebenso wurde auf das 50-jährige Jubiläum (1948) hin eine Innenrenovation vorgenommen. Nach verschiedenen kleineren Umbauten und Verbesserungen wagte die Gemeinde im Jahr 1986/87 den Ausbau des Untergeschosses zu praktischen Gemeinderäumen. Ebenso wurde das Innere der Kapelle erneuert. Im Jahre 2000 beschloss die Gemeinde eine umfassende Aussenrenovation mitsamt einem neuen Dach. Zuletzt wurde unsere Kapelle im Jahr 2014 renoviert. Neben neuen Fenstern im ganzen Gebäude erstrahlt auch der Gottesdienstraum in neuem Glanz.